Parodontitis Augsburg

Zahnarztbesuch mit Freude erleben

Zahnfleischbehandlung (Parodontologie)

Zahnfleischbehandlung

Zahnfleischbehandlung (Parodontologie)

Was viele nicht wissen: Etwa 80 % der Erwachsenen in Deutschland weisen leichte bis mittelschwere Erkrankungen des Zahnfleisches auf.

Diese Erkrankungen führen heutzutage sehr viel öfter zu Zahnverlust als Karies! Doch meist bleiben diese Zahnfleischerkrankungen für lange Zeit unbehandelt. Denn erst, wenn das entzündliche Geschehen zu Schmerzen oder Einschränkungen beim Essen und Trinken führt, wird die Hilfe des Zahnarztes in Anspruch genommen.

Parodontitis

Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung des Zahnhalteapparates, die unbehandelt sehr häufig zur Lockerung bis hin zum Ausfallen des/der betroffenen Zahnes/Zähne führt.
Sie gilt neben der Karies als die häufigste Ursache für Zahnverlust bei Erwachsenen.
Neben Mikroorganismen, die den Zahnstein oberhalb des Zahnfleischrandes, vor allem aber auch den Zahnstein in den Taschen (Konkremente) besiedeln, spielen verschiedene Erkrankungen (z. B. Diabetes), ein geschwächtes Immunsystem, mangelnde Mundhygiene und vor allem das Rauchen bei der Entstehung einer Parodontitis eine entscheidende Rolle.

Parodontaltherapie
Man unterscheidet bei der Parodontitis verschiedene Lokalisationen und Stufen, die dann auch unterschiedliche Therapiemöglichkeiten nach sich notieren Sie auftretende Fragen, damit wir diese im ziehen können. Um ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern, raten wir deshalb zu einer Parodontaltherapie.

• Leichte Form der Parodontitis (Grad A)
• Moderate Form der Parodontitis (Grad B)
• Schwere Parodontitis (Grad C)

Warnzeichen für Parodontitis können sein:

• Zahnfleischbluten
• Dunkelrotes Zahnfleisch – evtl. auch bläuliche Verfärbung 
• Schwellungen des Zahnfleisches 
• Übermäßiger Zahnstein oder Zahnbelag 
• Mundgeruch 
• Rückbildung des Zahnfleisches (Zahnfleischrückgang) 
• Lockerung der Zähne 
• Schmerz- und Berührungsempfindlichkeit

Zahnfleischbehandlungen beginnen mit professioneller Zahnreinigung , über Mundhygienetraining, bis hin zu nicht chirurgischen und chirurgischen Behandlungen. Die Langzeitbetreuung von Parodontitis-Patienten unter der Einbindung in einen für die Zahnarztpraxis entwickelten Klinischen Pfad führt zum langfristigen Erfolg.

Zahnfleischbehandlung

Alle Therapiemethoden haben das gleiche Ziel: durch eine schonende und dennoch gründliche Reinigung der Zahnfleischtaschen und der Oberfläche der Zahnwurzeln, d.h. durch eine Entfernung des tief liegenden Zahnsteins (Konkremente), eine Reduzierung der bakteriellen Keime zu erreichen.
Dadurch wird ein weiteres Fortschreiten der Zahnfleischentzündung, des Knochenabbaus und der Zahnlockerung verhindert. Man schafft damit die Basis für eine Regeneration aller Gewebe des
Zahnhalteapparates; für eine sichtbare Festigung und letztendlich für den Erhalt des Zahnes/der Zähne.

Um die Parodontitis zu gut zu behandeln, benötigen sie professionelle Zahnreinigung min. 3x jährlich, ggf. geschlossene / offene Kürettage und Bakterientests.

Ebenfalls bieten wir Speicheltests zur Parodontitisfrüherkennung an.

VIDEO Paradontitis – Zahnfleischbehandlung anschauen

©synMedico

Call Now ButtonRufen Sie gerne an
Chat
Weiter zum Chat mit dem Button >